Schützenblaskapelle Willingen 

 

Startseite

ueber uns

aktive Musiker

Nachwuchs

Fanshop

Auftritte

Kapelle intern

Bildergalerie

Lustiges

Kontakt

Impressum

Links

Mottenkiste

Pressespiegel

Gästebuch

 

zurück zur Bildergalerie

Reisebericht über die Bläserfreizeit

Schützenblaskapelle Willingen vom 16. bis 18. Mai 2014:

  

 

Die Schützenblaskapelle Willingen fährt nach Köln am Rhein:

 

Wir starteten am Freitag, den 16. Mai 2014 um 6:05 Uhr bei Auto-Hellwig. Nach den ersten zwei Stunden Busfahrt nahmen wir auf einem der Rastplätze an der Autobahn ein rustikales Frühstück zu uns, welches wir uns aus der Heimat mitgebracht hatten. Bei frischen Brötchen, frischem Kaffee und allerlei Leckereien genossen wir das schöne Wetter und schmiedeten bereits die ersten Pläne für den einen oder anderen Spaß auf der Bläserfreizeit.

Nach ca. einer Stunde Pause setzten wir unsere Fahrt fort und kamen pünktlich um 10:00 Uhr an unserem diesjährigen Proberaum, dem Schützenhaus in Hürth-Hermülheim bei Köln an.

Anschließend begannen wir hier mit unserer ersten Probe auf der Bläserfreizeit. Die Probenarbeit, die in diesem Jahr erstmalig wechselweise von unserem Dirigent Michael Kahrig und vom zweiten Dirigent Jens Vogel geleitet wurde, war dementsprechend abwechslungsreich. Wir übten Märsche für die Schützenfeste, Tanzmusik für die bevorstehenden Tanzabende, welche von uns zu bestreiten sind und Konzertstücke für das bevorstehende Konzert mit dem MGV Concordia.

Um ca. 13:00 Uhr fuhren wir dann in das Cafe del Sol in Hürth und nahmen ein kleines Mittagessen zu uns. Anschließend bezogen wir dann unsere Zimmer im Ramada-Hotel in Hürth. Unser Busfahrer Dirk Scheuffens hatte bereits für alle die Zimmerschlüssel im Hotel besorgt, so dass wir nur noch auf das Zimmer gehen mussten ohne lange Wartezeit an der Rezeption.

Um ca. 15:00 Uhr setzten wir dann unsere Probe nach einem Spaziergang zum Proberaum fort. Unser Dirigent Michael hatte mal wieder einige neue Stücke mitgebracht, die nun verteilt und angespielt wurden. Auf diese Art und Weise erweitern wir regelmäßig unser Repertoire, welches mittlerweile über 500 Musikstücke beinhaltet. Die Probe ging mit einer Pause bis ca. 18:00 Uhr.

Um 19:00 Uhr fuhren wir nach kurzem Aufenthalt im Hotel in das Restaurant Paula in Alt-Hürth. Nach einem zünftigen Abendessen vom Buffet wurde es ein sehr lustiger und stimmungsvoller Abend, denn das Restaurant verfügte über eine Tanzfläche, die nun für uns eröffnet wurde. Wir tanzten und schunkelten und sangen. Der Höhepunkt allerdings wurde erreicht, als der Wirt von einer CD mit unserer Musik das Waldecker Lied anstimmte. Am Ende des für alle wunderschönen Abends meinte der Wirt: „Ihr seid gutt drupp“. Während die Jugendlichen mit einigen von uns um 22:00 Uhr ins Hotel fuhren, ließen andere den Abend gegen 1:00 Uhr morgens ausklingen.

 

Am nächsten Morgen setzten wir unsere Probe nach einem ausgiebigen Frühstück fort.

Um ca. 14:00 Uhr nach Beendigung der diesjährigen Proben wurde der Proberaum geräumt und es ging endlich mit dem Bus nach Köln, um ein wenig die Stadt kennen zu lernen.

Dirk ließ uns in der Nähe des Rudolphplatzes in Köln aussteigen und wir erkundeten nun zunächst selbstständig in kleinen Gruppen die Stadt.

Um 16:45Uhr trafen wir uns dann leicht verspätet mit einer Stadtführerin der Unternehmung „Köln-Tourismus“ und kamen in den Genuss einer Stadtführung.

Wir besichtigten den Kölner Dom und einige wichtige Plätze in der Stadt Köln und lernten die Messingfiguren Tünnes und Schäl kennen, wo auch unser Gruppenfoto entstand.

Die Stadtführerin erzählte uns: "Wer einmal an die Nase einer der Figuren gefasst hat kommt immer wieder nach Köln zurück."

Ab ca. 19:00 Uhr fanden wir uns dann in der Brauerei Päffgen in der Nähe des Friesenplatzes ein. Hier hatten wir die Möglichkeit nach einem Abendessen a la cartè, das Pokalfinale Erster FC Bayern-München gegen Borussia Dortmund aus Berlin live auf einer Leinwand zu sehen. Hier trennte sich auch unsere Gruppe in zwei Lager, die aus Bayern und Dortmund-Fans bestand. Nach dem Spiel vereinigten wir uns aber wieder und genossen den Abend in vollen Zügen, bevor die Jugendlichen um 22:00 Uhr mit einigen Erwachsenen von uns wieder ins Hotel fuhren.

Die Übrig-Gebliebenen erkundeten dann noch ein wenig die Kneipenwelt von Köln auf eigene Faust und ließen so den schönen Abend ausklingen.

 

Am nächsten Morgen traf man sich beim Frühstück wieder und hatte viel vom letzten Abend zu erzählen. Um ca. 10:00 Uhr nach Räumung der Zimmer fuhren wir dann zum WDR-Gelände nach Köln-Boklemünd (kommt jeden Tag in den Stau-Nachrichten) und kamen in den Genuss einer Führung durch die Kulissen der Fernsehserie „Lindenstraße“ und einiger weiterer Fernsehstudios bevor wir um ca. 13:00 Uhr dann den Heimweg antraten.

Um 17:00 Uhr kamen wir wieder in Willingen an unserem Proberaum im Kurgarten an, wo nach dem gemeinsamen Ausladen des Busses unsere schöne Bläserfreizeit schon wieder zu Ende ging.

Aufgrund beruflicher und anderer Verpflichtungen mussten wir leider in diesem Jahr ohne die ein oder andere Musikerin und ohne den ein oder anderen Musiker fahren. Dagegen waren zur Freude der 24-köpfigen Gruppe erstmals die Jungmusiker Christian Vogel und Carl und Herrmann Vogel mit dabei!!!

 

Unser Dank gilt dem Organisationsteam für eine erlebnisreiche und gelungene Bläserfreizeit, den Dirigenten Michael Kahrig und Jens Vogel für die schöne und intensive Probenarbeit und unserem Busfahrer Dirk für die sehr angenehme Hin- und Rückreise.

 

nach oben                                                                                                                  zurück zur Bildergalerie